Johannes Hoven und Freek Diersen vom Heimatverein Suderwick zum Ridder in de Orde van Oranje-Nassau ernannt

Am Samstag, den 27. August 2022 erhielten Johannes Hoven (Vorsitzender des Heimatvereins Suderwick) und Freek Diersen (Mitglied im Vorstand des Heimatvereins Suderwick und langjähriges Mitglied im Gemeinderat der Gemeinde Aalten und im Euregiorat) aus den Händen von burgemeester Stapelkamp eine Königliche Auszeichnung. Beide wurden zum Ridder in de Orde van Oranje-Nassau ernannt. Die Verleihung fand während einer Jubiläumsveranstaltung der Stichting Bewaar´t Olde Dinxperlo statt. Die beiden Geehrten wurden hiermit total überrascht.

Lesen Sie hier hierzu die Berichte hierüber im Bocholter-Borkener Volksblatt und de Band, die Ansprache von Bürgermeister Stapelkamp vor der Verleihung toespraak und Worte des Dankes von Johannes Hoven.

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Suderwicker und Dinxperloer,

als ich im Rahmen einer Jubiläumsveranstaltung der Stichting Bewaar´t Olde zum Ridder in de Orde van Oranje-Nassau ernannt wurde, war ich vollkommen überrascht und sehr angerührt. Vor allem die vielen Glückwünsche und anerkennenden Worte von vielen Menschen haben mich emotional tief bewegt und sehr erfreut. Ich danke allen Menschen, denen ich die Auszeichnung zu verdanken habe und die mir hierzu gratuliert haben.

Ich habe gespürt, welche Bedeutung diese Auszeichnung in den Niederlanden hat. Wenn ein Deutscher diese Ehrung erhält, ist das wohl etwas ganz besonderes. Dabei bin ich doch eigentlich nur ein normaler „Dinxperwicker“, der sich mit seinem Nachbardorf und Nachbarland über die früher trennende Grenze hinweg sehr verbunden fühlt. Das habe ich jüngst noch während meiner Fahrt zu einem Familienurlaub auf Texel quer durch das schöne und für mich vorbildliche „Königreich“ empfunden. Ich freue mich immer wieder über die großartig bewahrten Landschaften mit Ihrer vielfältigen Natur, die fantastischen modernen Industriebauten, die vielen historischen und malerischen Dörfer und Städte, die Begegnungen mit netten Menschen mit hohem freiwilligem Engagement und vieles mehr mit heimatlichem Gefühl.

Das Leben ist schön, wenn man in einer einigermaßen intakten Umwelt leben darf. Viele Menschen engagieren sich hierfür und hätten auch ähnliche Auszeichnungen verdient. Ohne diese Menschen hätten wir neben und auf der Grenze in Suderwick und Dinxperlo nicht so schöne Zeichen der Erinnerungen, aber auch der Freundschaft untereinander. Unsere gemeinsam aber auch nebeneinander gestaltete Heimat wäre nicht so liebens- und lebenswert, wie sie heute ist. Deswegen bedanke ich mich bei allen, die hierzu ihren Anteil beigetragen haben oder noch beitragen werden. Ihnen widme ich meine Auszeichnung. Ganz besonders widme ich sie Theo Rijks, der mich bei seinen Bemühungen rund um dem Gedanken „Nie vergessen, aber wohl vergeben“ animiert hat, etwas für die grenzüberschreitende Freundschaft zu tun. Ich widme sie aber besonders auch Bertie Bussink und natürlich meinem „maatje“ Freek Diersen.

Ich bedanke ich mich ebenso bei den Vereinen Heimatverein Suderwick, den Stichtingen Bewaar´t Olde Dinxperlo (nun Historisch Dinxperlo) und Dinxpers Belang, der BI Dinxperwick und der Gemeente Aalten und der Stadt Bocholt. Sie haben viele Aktivitäten und Projekte unterstützt und möglich gemacht. Danke auch an Bürgermeister Anton Stapelkamp für die warmen und ehrenden Worte bei der Überreichung des Ordens.

Richtig stellen möchte ich, dass ich nicht, wie in den Medien hier und da berichtet wurde, auch Vorsitzender der Bürgerinitiative Dinxperwick bin. Das ist nach wie vor sehr engagiert Werner Brand.

Ich freue mich auf weitere Freundschaften und Verbundenheiten und noch viele gemeinsame Aktivitäten über die Grenze hinweg. Beteiligen Sie sich gerne!

Johannes Hoven

Foto’s: Joop van Reeken und De Band